Menü fixierenMenü lösen

Jagsthausen

Jagsthausen im idyllischen Jagsttal

Landschaft, Geschichte und Kultur sind drei wesentliche Höhepunkte bei der Beschreibung der schönen Gemeinde Jagsthausen mit dem Teilort Olnhausen. Das herrliche Jagsttal, die Erinnerung an die römische Besiedelung innerhalb des Kastellorts sowie die alljährlich stattfindenden Burgfestspiele in der Stammburg des Ritters Götz von Berlichingen sind Attraktionen, denen man in Jagsthausen zum Greifen nah begegnen kann.

 

Sehenswürdigkeiten in und um Jagsthausen

Freilichtmuseum "Römerbad", Museum "Beständige Begleiter - Römische Alltagskeramik" im Alten Rathaus, Götzenburg, Rotes und Weißes Schloss, Schlossmuseum in der Götzenburg, jährlich wechselnde Skulpturenausstellung, Burgfestspiele Jagsthausen, Limes Bänke, ev. Jakobuskirche, ev. Johanneskirche (Olnhausen), jüdische Gedenktafeln (Olnhausen), Museum Wachthaus am Limes (Unterkessach).

Weitere Informationen finden Sie unter: www.jagsthausen.de/sehenswuerdigkeiten/

Museum - Wachthaus am Limes

Auf dem Glasenberg zwischen Unterkessach und Jagsthausen befindet sich das Wachthaus am Limes. Darin sind diverse römische Artefakte bzw. museale Nachbildungen zu sehen; der Schwerpunkt liegt aber in der Ausstellung zur römischen Münzkunde. Führungen werden ebenfalls angeboten.

Die Öffnungszeiten sowie weitere Informationen finden Sie unter www.wachthausamlimes.jimdo.com

 

 

Schlossmuseum in der Götzenburg

Schon im 18. Jh. sammelten sich im Berliching'schen Archiv Jagsthausen Gegenstände aus dem Familienbesitz an. In das erwachende Nationalbewusstsein während des Siebenjährigen Krieges fiel in diesem Sinn Goethes Drama “Götz von Berlichingen". Franziska Freifrau von Berlichingen erwarb in ihrer Begeisterung die eiserne Hand, die inzwischen in anderen Besitz übergegangen war, und übergab sie dem Grafen Joseph von Berlichingen. Dieser verleibte sie der Familiensammlung ein und erklärte sämtliche Gegenstände zum unveräußerlichen Besitz der Gesamtfamilie.
Die Schlossareale liegen mitten im Bereich des römischen Limes-Kastells Jagsthausen. Durch das Interesse der Familien und anderer Jagsthäuser kamen bis ins 20. Jh. viele römische Funde ins Schlossmuseum, das Gegenstände aus Familienbesitz, die eiserne Hand und andere an Götz von Berlichingen erinnernde Relikte sowie römische Funde aus dem Limes-Kastell und der römischen Zivilbesiedlung zeigt.

Öffnungszeiten: Von April bis Oktober immer am ersten und dritten Sonntag im Monat von 13.30 bis 16 Uhr. Gästeführungen sind nach Voranmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Anschrift: Schloßstraße 17, 74249 Jagsthausen

Kontakt: Gemeindeverwaltung Jagsthausen, Hauptstraße 3, 74249 Jagsthausen, Tel. 07943 91010, Fax 07943 910150

info@gemeinde.jagsthausen.de

www.jagsthausen.de/

Museum „Beständige Begleiter - Römische Alltagskeramik" im Alten Rathaus (Friedrich-Krapf-Museum)

Ausdruck des Selbstbewusstseins der früheren Einwohner Jagsthausens ist das "Alte Rathaus". Zugleich zählt es zu den ältesten erhaltenen Rathäusern im Landkreis Heilbronn.

1513 erbaut, 1861 und letztmals 1982 renoviert, weist es einen reich verzierten Fachwerkgiebel auf. Heute beherbergt es die Gemeindebücherei und dient so immer noch den Bürgern Jagsthausens. Ebenfalls im Alten Rathaus untergebracht ist das Friedrich-Krapf-Museum.

Den Lebenslauf der Tonwaren im Leben der Menschen in römischer Zeit stellt das Museum "Beständige Begleiter - Römische Alltagskeramik" dar. Anschaulich werden verschiedene Alltagsbereiche der Römer gezeigt, Illustrationen, Texte und Videoclips erläutern den Verwendungszweck, sodass ein Einblick in römisches Leben um 200 n. Chr. möglich wird. Die Sammlung wurde bewahrt und archiviert von Gerhard Krapf, der sie von seinem Vater Friedrich übernommen hatte. Familie Krapf stellte sie als Dauerleihgabe zur Verfügung, um der Öffentlichkeit Zugang zu bieten und an den Sammler zu erinnern. Das Museum ist barrierefrei. Eine Behindertentoilette ist im Nachbarhaus zu den Öffnungszeiten des "neuen" Rathauses vorhanden. Die Parkplätze befinden sich direkt um das Rathaus.

Öffnungszeiten: Mai - Oktober: Jeden 1. Sonntag im Monat von 15.00 - 17.00 Uhr oder nach Vereinbarung. Der Eintritt ist frei.

Adresse: Hauptstraße 5, 74249 Jagsthausen

Kontakt: Gemeindeverwaltung Jagsthausen, Hauptstraße 3, 74249 Jagsthausen

Tel: 07943 91010, Fax: 07943 910150

E-Mail: info@gemeinde.jagsthausen.de

www.jagsthausen.de

Freilichtmuseum Römerbad

Das Freilichtmuseum Römerbad im Ortskern von Jagsthausen zeigt den Grundriss eines römischen Militärbades um 200 n. Chr. Wissenschaftliche Tafeln, von Archäologen des Landesdenkmalamtes gestaltet, erklären in Wort und Bild das Badegebäude, seine Nutzung sowie seine Bedeutung für die Alltagskultur eines Kastellvicus am obergermanischen Limes.
 
Inschriftensteine, Teile einer Jupitergigantensäule, Ziegelstempel usw. werden ausgestellt und anschaulich erläutert. So stammen die älteste und die jüngste Inschrift vom vorderen Limes, dem zweitlängsten Bodendenkmal der Welt, aus Jagsthausen. Sie bilden die Grundlage der Datierung.

Das Freilichtmuseum Römerbad ist ganzjährig frei zugänglich. Eine Behindertentoilette gibt es zu den Öffnungszeiten des "neuen" Rathauses (Hauptstraße 3, ca. 100 m entfernt).

Anschrift: Friedrich-Krapf-Straße, 74249 Jagsthausen
Kontakt: Gemeindeverwaltung Jagsthausen
Hauptstraße 3, 74249 Jagsthausen, Tel. 07943 91010, Fax 07943 910150, E-Mail: info@gemeinde.jagsthausen.de

www.jagsthausen.de

 

 

Touristinfo

Bürgermeisteramt Jagsthausen

Hauptstraße 3 
74249 Jagsthausen

Tel. 0 79 43 / 91 01-0
Fax 0 79 43 / 91 01 50

info@gemeinde.jagsthausen.de

www.jagsthausen.de

www.facebook.de/GemeindeJagsthausen

 

Sitemap