bitte warten
Menü fixierenMenü lösen

Kennen Sie schon...? Unsere Reisetipps am Limes

Unter dem Motto „Du bist Welterbe“ haben wir im vergangenen Jahr zum Fotografieren am Limes eingeladen. Die Resultate haben unsere Erwartungen übertroffen: Zahlreiche Fotografinnen und Fotografen haben uns schöne, kreative und außergewöhnliche Perspektiven auf den Limes geschickt. Bilder, die zu allen möglichen Tages- und Nachtzeiten, verschiedenen Wetterlagen und Jahreszeiten entstanden sind und oft eine ganz besondere Stimmung eingefangen haben.

Die Fotos verstehen wir auch als Inspiration, zu bekannten und weniger bekannten Orten am Limes zu reisen und dieses UNESCO-Welterbe noch einmal ganz neu zu entdecken. Daher stellen wir Ihnen ab Februar 2021 ein Jahr lang jeden Monat ein Foto und seine Geschichte vor und laden Sie ein, den Ort hinter dem Bild kennenzulernen.

Freuen Sie sich an neuen Perspektiven auf den Limes und lassen Sie sich für Ihre nächste Reise inspirieren!

Sie haben bei Ihrem letzten Ausflug an den Limes eine besondere Aufnahme gemacht, die Sie gerne mit anderen teilen möchten? Senden Sie uns Ihr Foto gerne zu (Dateigröße mindestens 6 MB, Auflösung 300 dpi) und schreiben Sie uns ein paar Zeilen: Was hat Sie zu diesem Bild inspiriert? Warum sind Sie an diesen Ort gereist? Was hat Sie an diesem Ort fasziniert?

Wir veröffentlichen Ihr Bild, selbstverständlich unter Angabe Ihres Namens, gerne an dieser Stelle. Für die Einsendung erhalten Sie von uns ein kleines Geschenk.

 

Februar 2021

Den dritten Platz für Baden-Württemberg belegt das Bild „Limes Blick im Schnee“. „Das Foto entstand im Februar 2020 beim Familien-Spaziergang in Pfedelbach-Gleichen zum LimesBlick. Die Glaskugel-Fotografie lässt die Welt Kopf stehen – manchmal muss man den Blickwinkel ändern, um all das Wunderbare um uns herum zu erkennen“, erzählt Fotografin Stephanie Rüdele auf die Frage, was sie an diesem Motiv fasziniert hat.

Die Aussichtsplattform in Pfedelbach-Gleichen ist die südlichste von drei Limes Blicken. Zweiflingen, Öhringen und Pfedelbach haben sich zu diesem am Obergermanisch-Raetischen Limes einmaligen Projekt zusammengeschlossen. Auf den Limes Blicken befinden sich kostenlos nutzbare Fernrohre, die den Sichtkontakt zu den anderen Aussichtsplattformen ermöglichen. Zur Orientierung gibt es auf den Aussichtsplattformen montierte Panoramafotos mit Erläuterungen, anhand derer die Besucherinnen und Besucher den Verlauf des Limes in der reizvollen Hohenloher Landschaft nachvollziehen und die Fähigkeiten der römischen Ingenieure bewundern können: Auf einer Strecke von fast 80 km führt der Limes schnurgerade durch das Gelände, allen topographischen Gegebenheiten zum Trotz.

Wer beim Besuch der Limes Blicke Lust auf weitere römische Sehenswürdigkeiten bekommen hat, findet im Wald oberhalb des Limes Blicks Pfedelbach die rekonstruierten Grundmauern des Sechseckturms, vermutlich einer der Hauptvermessungspunkte dieses Limesabschnitts. Auch Wall und Graben sind am Sechseckturm gut zu erkennen.

Tipp: Pfedelbach ist Station des Limes-Lehrpfades, der auf 28 km Länge zahlreiche römische Sehenswürdigkeiten am obergermanischen Limes zwischen Großerlach-Grab und Öhringen erschließt.

 

Sitemap