Menü fixierenMenü lösen

Nastätten Verbandsgemeinde - Bettendorf

Gemeinde Bettendorf

Nordöstlich der Ortslage Bettendorf bildet der im „Pohler Wäldchen“ noch im Originalzustand erhaltene Limes die Gemarkungsgrenze der Gemeinden Bettendorf,  Pohl und Obertiefenbach. Im Rahmen einer gemeinschaftlich durchgeführten Visualisierungsmaßnahme mit der Nachbargemeinde Pohl für den dort ebenfalls gelegenen Wachturm 2/25 wurde für den Wanderer auch die Möglichkeit geschaffen, in diesem Waldabschnitt den Limesverlauf in seinem Originalzustand zu erleben.

Auch lassen zahlreiche Zeugnisse, wie z.B. die umfangreichen Hügelgrabfelder nahe dem Kastell Pfarrhofen, auf eine frühere Besiedlung der Region durch keltische Stämme schließen.
Aufgrund der zentralen Lage der Gemeinde Bettendorf und der vorhandenen Anbindung an den überregionalen Loreley-Aar-Radweg sowie den Limesfernwanderweg hat Bettendorf die Federführung zur Schaffung des Drei-Kastelle-Rundwanderweges übernommen. Dieser Rundkurs erschließt mit seinem Wegenetz seit dem Frühjahr 2009 mit Einstiegsplätzen in Bettendorf, Holzhausen, Hunzel, Miehlen, Obertiefenbach, Pohl und Rettert diesen Abschnitt der Limesregion.

(www.gemeinde-holzhausen.de/drei-kastelle-rundweg)

 

Sehenswürdigkeiten

In der Gemeinde Bettendorf befinden sich ein sehenswertes Fachwerkensemble am Dorfplatz neben dem denkmalgeschützten Dorfbrunnen sowie folgende Einrichtungen:

  • Das 1978 in Trägerschaft der Gemeinde eingerichtete geologische Freimuseum und die umfangreiche private Mineraliensammlung Wilhelm.
  • Seit 2004 wird in der Weihnachtszeit, vom 1. Advent bis zu Maria Lichtmess am 2. Februar, alljährlich im "Staahäjsje", einer Schutzhütte vor dem Geologischen Freilichtmuseum, die Bettendorfer Weihnachtskrippe mit dem "Stall von Bethlehem" aufgebaut und ist abends beleuchtet.
  • Ein Planetenlehrpfad, der zwischen Bettendorf und Holzhausen auf einer Strecke von ca. 2,5 km die Zusammensetzung und die Dimension des Sonnensystems veranschaulicht. Eine faszinierende Reise zu 9 "Planeten", von der "Sonne" in Bettendorf bis zum "Pluto" in Holzhausen.
  • Die 2013 restaurierte "Betho-Scheune" mit keltischen Zeitfenstern.
  • Ein Holzskulpturen"pfad" durch das Dorf.
  • Der Dressurstall Sonnenhof mit seiner weitläufigen Reithalle.

In dem im Jahre 2013 aus Anlass der Feierlichkeiten zur urkundlichen Ersterwähnung der Gemeinde Bettendorf im Jahre 1163 erschienenen Festbuch "850 Jahre Bettendorf - ein Taunusdorf auf Zeitreise durch mehr als zwei Jahrtausende" kann man mit Zeitzeugen auf Entdeckungsreise durch die 3-Kastelle-Region um Bettendorf gehen. Das Buch ist über die Gemeindeverwaltung erhältlich.

Touristinfo

Touristik im  „Blaues Ländchen“
Schulstraße 31 - Im Museum
56355 Nastätten
Tel: 06772/3210

touristik@blaues-laendchen-info.de
blaues-laendchen-info.de

oder

Ortsbürgermeister
Manfred Poguntke
Fichtenweg 15
56357 Bettendorf

gemeinde@bettendorf.eu
www.bettendorf.eu

 

Sitemap