bitte warten
Menü fixierenMenü lösen

Gunzenhausen

Gunzenhausen im Fränkischen Seenland

Staatlich anerkannter Erholungsort und Zentrum im Fränkischen Seenland. 823 erstmals urkundlich erwähnt. Vorher römische Siedlung, nördlichster Punkt des Rätischen Limes.

Der nahe Altmühlsee (450 ha) lädt zum Baden, Segeln, Surfen und Bootfahren ein. Schifffahrtslinie mit vier Anlegestellen. Rund um Gunzenhausen und den Altmühlsee 800 km markierte Rad- und Wanderwege. Im Sommer großes Gäste- und Kulturprogramm.

Sehenswürdigkeiten in und um Gunzenhausen

Blasturm (1603), Archäologisches Museum, Stadtmuseum (1701), Historischer Fachwerkstadel (1753), Markgräfliches Jagdschloss - Haus des Gastes (1749), Reste der Stadtmauer (13. Jahrhundert), Fossilien- und Steindruckmuseum.

Kleinkastell mit Gedenkstein

Kleinkastell auf dem Hinteren Schloßbuck mit Gedenkstein: Holzturmhügel und Steinfundament von Wachtposten 14/6 deutlich erkennbar.

Limesmauer, zwischen Gunzenhausen und Theilenhofen

Östlich von Gundelshalm: Schuttwall der Limesmauer sichtbar, zusätzliche Kennzeichnung durch Hinweissteine, sog. "Limes"-Steine.

Restaurierter Limesturm mit Holzpalisade.

Östlich des Bismarckturms (z. T. aus Steinen der Limesmauer erbaut) restaurierter Limesturm (Wachtposten 14/4) mit Holzpalisade. Dicht daneben folgt der späte an die Limesmauer angesetzte Wachtposten 14/5. Ca. 500 m östlich Reste des Schuttwalls der Limesmauer erkennbar.

Touristinfo

Stadt Gunzenhausen
Tourist-Infomation
Marktplatz 25
91710 Gunzenhausen

Tel. 0 98 31/508 -300
Fax 508 -179

touristik@gunzenhausen.de
www.gunzenhausen.de/

 

 

Sitemap