Menü fixierenMenü lösen

Bad Homburg, Saalburg

Stadt Bad Homburg

Bad Homburg vor der Höhe liegt am Rande des Rhein-Main-Gebietes an den bewaldeten Höhen des Taunus. Attraktive Fußgängerzone und Altstadt mit Fachwerkhäusern, Kneipen und Restaurants. Taunus-Therme, Kaiser-Wilhelms-Bad mit Kur Royal, Wanderwege vom Kurpark auf die Taunushöhen. Zahlreiche Kulturelle Veranstaltungen und Sportereignisse von internationalem Rang.

Sehenswürdigkeiten

Römerkastell Saalburg, denkmalgeschützter Kurpark mit über 40 ha, Spielkasino, Schloss der Landgrafen, russische Kirche und thailändische Tempelhalle, Freilichtmuseum Hessenpark.

Römerkastell Saalburg - Archäologischer Park

Dieser Kastellplatz ist besonders gut durch die jahrzehntelangen intensiven Ausgrabungen von L. und H. Jacobi bekannt. Kaiser Wilhelm II. veranlasste 1897 den Wiederaufbau; eine einzigartige Maßnahme bei römischen Militäranlagen. Ebenso gehört es zu den Besonderheiten der Saalburg, dass Hausgrundrisse und Keller des zugehörigen Kastelldorfes nach der Ausgrabung konserviert worden sind. Die Räumlichkeiten innerhalb des archäologischen Parks Saalburg dienen heute als Forschungsinstitut und Museum für Ausgrabungsfunde von der Saalburg selbst und weiterer Taunuskastelle. Rekonstruierte Gebäude aus Stein und Holz befinden sich im Inneren der Umwehrung. Auf das Eingangstor folgt der große Getreidespeicher (horreum), der einen Teil der Schausammlung beherbergt. Gegenüber liegt das rekonstruierte Kommandantenwohnhaus mit Museumsverwaltung und Saalburg-Forschungsinstitut. Im Zentrum steht das große Stabsgebäude mit Innenhof, der von einem offenen Umgang umsäumt wird. Dieser wiederum verleiht Zutritt zu weiteren Museumsräumen. Hier befanden sich die einstigen Amtsräume und Schreibstuben bzw. Waffenkammern. Zwei rekonstruierte Mannschaftsbaracken aus Holz und Backöfen im rückwärtigen Kastellbereich ergänzen das Spektrum römischer Baulichkeiten. Im Außengelände sind u. a. Teile einer Badeanlage und des "Gästehauses" zu besichtigen. Die Steinkeller entlang der römischen Straße verweisen auf die einstige Größe der Zivilsiedlung. Im Vorfeld des Kastells befindet sich ein über lange Strecken gut erhaltener Limesabschnitt mit Wall und Graben. Hier wurden Teile der Befestigung originalgetreu rekonstruiert. Auf einem 2,4 Kilometer langen Rundweg sind zu sehen und auf Tafeln erklärt: Relikte, die aus der Römerzeit stammen, und Rekonstruktionen von archäologischen Denkmälern aus der Antike, die während des Wiederaufbaus der Saalburg errichtet wurden.

Behinderten-Parkplätze und -Toiletten stehen zur Verfügung. Es gibt ein Führungsprogramm speziell für Blinde und Sehbehinderte sowie ein Führungsprogramm speziell für Rollstuhlfahrer.


Römerkastell Saalburg
Archäologischer Park
Saalburg 1
61350 Bad Homburg v.d.H.
Tel: 0 61 75 / 93 74 - 0
Fax 0 61 75 / 93 74 - 11
info@saalburgmuseum.de
www.saalburgmuseum.de

Wachtposten 3/68 am "Fröhlichemanns-Kopf"

Ca. 400 m von der Bundesstraße entfernt befindet sich WP 3/68 am "Fröhlichemanns-Kopf". Das Fundament des ungewöhnlich großen Steinturms ist konserviert. Auch das Fundament des nordöstlich benachbarten WP 3/69 ist heute sichtbar. Zwischen den Kastellen Saalburg und Kapersburg blieb die Limesbefestigung in großen Teilen vorzüglich erhalten.

Römische Führungen und Ausflüge

Spezialführungen, Erlebnisprogramme für Kinder und Erwachsene (z.B. Bogenschießen, Römische Kleidung), Angebote für Schulen, Wanderungen am Limes, Feiern mit Kulturprogramm

Information: Römerkastell Saalburg, Tel. 0 61 75/93 74-20

www.saalburgmuseum.de
 

Touristinfo

Kur- und Kongreß-GmbH
Louisenstraße 58/Kurhaus
Postfach 1845
61288 Bad Homburg v. d. Höhe

Tel. 0 61 72 / 178 - 3710
Fax 0 61 72 / 178 - 3719

tourist-info@kuk.bad-homburg.de 
www.bad-homburg.de 
www.bad-homburg-tourismus.de
www.taunus-wetterau-limes.de

 

Sitemap