Deutsche Limes-Straße

Neustadt / Donau, Bad Gögging

  • Römerkastell Abusina, Eining
  • Römerkastell Abusina, Eining
  • Römerkastell Abusina, Eining

Fotos Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V  www.tourismus-landkreis-kelheim.de 

  • Der Kurort Bad Gögging

    Der Kurort Bad Gögging (Ortsteil von Neustadt) hat sich vom 2000jährigen ehemaligen römischen Staatsbad zum modernen Heilbad entwickelt. Guterhaltene römische Relikte haben zwei Jahrtausende überdauert.

    Sehenswürdigkeiten

    Römisches Bademuseum mit Ausgrabungen von Teilen einer römischen Badeanlage. Römerkastell "Abusina" im nahen Ortsteil Eining. Beginn des Limes mit der Nachbildung eines römischen Wachtturms im Ortsteil Hienheim. Limes-Therme mit 15 unterschiedlich temperierten Innen- und Außenbecken im neuen Kurzentrum. Im Ortsteil Eining Beginn des Limes. Asamkirche Kloster Weltenburg, Schiffahrt durch den Donaudurchbruch. 

  • Karte Neustadt, Donau
  • Das Römerkastell Abusina in Eining bei Bad Gögging

    In Eining bei Bad Gögging befindet sich das Kohortenkastell Abusina, das 80 n. Chr. durch Kaiser Titus gegründet wurde und mit der 3. Britannierkohorte 500 berittene Soldaten beherbergte. Es befindet sich am Anfang des römischen Grenzwalls und verteidigte somit den Übergang vom trockenen zum nassen Limes.

    Das 147 Meter lange und 135 Meter breite Gelände wurde 2010/11 neu aufbereitet und durch sogenannte Zeitfenster für die Besucher informativer gestaltet. Die Zeitfenster sind in der Form von Fenstern gestaltete Informationstafeln, die teilweise auch mit akustischen Elementen versehen sind.

    Im Sommerhalbjahr finden jeweils samstags Führungen für Individualbesucher statt. Gruppen können über die Tourist-Information Bad Gögging Führungen buchen. Das Gelände ist jederzeit und kostenlos zugänglich. Eine neu errichtete Aussichtsplattform bietet einen Überblick über das Gelände.

  • Hienheim: Nachbildung eines Wachtturmes

    Hienheimer Forst: Reste mehrerer Wachtposten erhalten und Teile des Schuttwalls der Limesmauer. Wachtposten 15/42: Ruine des Steinturmes und Ringgraben des Holzturmes erkennbar. An der Straße Hienheim-Kelheim: Moderne Rekonstruktion eines hölzernen Limeswachtturmes mit Holzpalisade. Von dort aus gute Sicht bis weit ins Donautal oder auch nach Eining. Östlich der Straße sog. Hadriansäule, wurde 1861 unter König Max II. von Bayern am Limesende errichtet

    Römisches Bademuseum (Ausgrabungen Römerbad)

    Römisches Bademuseum mit Ausgrabungen von Teilen einer römischen Badeanlage.

    Römische Führungen und Ausflüge in Bad Gögging

    Besichtigung des römischen Grenzkastells Abusina in Eining und Ausgrabungen im römischen Bademuseum in Bad Gögging. Information: Kurverwaltung Bad Gögging.

Verein Deutsche Limes-Straße e.V. • Marktplatz 30 • 73430 Aalen • Tel. 07361 / 52 1109 • limesstrasse@aalen.deImpressumDatenschutz
FERIENSTRASSEN.INFO