Deutsche Limes-Straße

Florstadt

  • Stadt Florstadt in Hessen

    Florstadt liegt mitten in der grünen Wetterau, am Flusslauf der Nidda zwischen Vogelsberg und Taunus.

    Der Fernradweg R 4 und der Limes-Radweg laden Sie hier zum Spazieren gehen, Wandern und Radfahren ein.

    Zur Historie der Stadt: Um 750 war Florstadt ein bedeutender fränkischer Königshof für die Wetterau geführt durch Graf Cancor. Die Stadtwerdung war 1365 durch Kaiser Karl IV.

    Eine Grenze zwischen Ost und West war der römische Limes. Die Längste Strecke des obergermanischen Limes führt durch Florstadt.

     

     

  • Karte - Florstadt
  • Sehenswürdigkeiten in und um Florstadt

    OT Nieder-Florstadt: Löw'sches Schloss, Mönchhof, ehem. fuldisches Fiskalgut, alter Dorfkern mit Marktplatz und alten Fachwerkhäusern (16./17. Jh.), Kulturzentrum.
    OT Oberflorstadt: alter Ortskern mit Fachwerkhäusern, rekonstruiertes Tor der Laurentiuskapelle, 13. Jh. mit dem alten Längenmaß der "Ober-Florstädter Elle". Römisches Kohortenkastell mit Badegebäuden (200 n. Chr.).
    OT Staden: "Klein Venedig" genannt, Löw'sches Schloss, Schlosshotel Ysenburg (16. Jh.) historischer Ortskern mit Seufzerbrücke, historische Parkanlage mit Mineralbrunnen, mittelalterliche Stadtbefestigung mit Wehrtürmen.
    OT Stammheim: Schloss (16. Jh.) mit Schlossweiher und Trauzimmer.
    OT Nieder-Mockstadt: Alter Ortskern mit Fachwerkhäusern und Gewölbekellern.

    (OT = Ortsteil)

  • Kastell

    Etwa 2,5 km vom Limes entfernt lag das Kastell Ober-Florstadt (2,8 ha) mit ausgedehntem Vicus. Hier war die Cohors XXXII voluntariorum civium Romaorum stationiert. Das Kastell bestand bis in die Zeit 260 n. Chr.. Luftbilder zeigen, dass die Zivilsiedlung durch einen Verteidigungsgraben geschützt war.

    1984 wurde ein Schatzfund von 1136 Denaren entdeckt, einer der umfangreichsten seiner Art. Die Denaren und andere Funde aus dem Kastell sind im Wetteraumuseum in Friedberg ausgestellt.
    OT Staden: Kleinkastell von überdurchschnittlicher Größe (0,4 ha), im Gelände heute jedoch nichts mehr sichtbar.

  • Limesbefestigung mit Wall und Graben

    OT Stammheim: im Stammheimer Wald, auf dem Winterberg, befand sich der höchste Limes-Wachposten (WP 4/96). Hier sind die Limes-Wallgraben noch sichtbar.

    In Sichtweite östlich von Stammheim lag das Grenz-Kleinkastell und WP 4/95, heute ist jedoch nichts mehr sichtbar.

  • Touristinfo

    Gemeindeverwaltung
    Rathaus
    Freiherr-vom-Stein-Str. 1
    61197 Florstadt

    Tel. 0 60 35 / 96 99-0
    Fax 0 60 35 / 50 54

    Opens window for sending email gemeinde@florstadt.de
    Opens external link in new window  www.florstadt.de

Verein Deutsche Limes-Straße e.V. • Marktplatz 30 • 73430 Aalen • Tel. 07361 / 52 1159 • limesstrasse@aalen.deImpressumDatenschutz
FERIENSTRASSEN.INFO